Schimmelpilz in der Wohnung

In jeder Wohnung wird laufend Luftfeuchtigkeit erzeugt: beim Baden, Duschen, Kochen, Trocknen der Wäsche oder durch Zimmerpflanzen.
Dabei gelangt viel Feuchtigkeit in die Raumluft.
Wenn die Luft die Feuchtigkeit nicht mehr halten kann, ist die relative Luftfeuchtigkeit überschritten, an den kühlen Aussenwänden beginnt sie zu kondensieren - es bildet sich Tauwasser.

Feuchtigkeit ist ein idealer Nährboden für Schimmelpilz.
Schimmelpize können jedoch gesundheitliche Schäden verursachen, wenn die Pilzsporen in die Atemwege
gelangen.

Wir haben das Wissen und die richtigen Farben für eine langfristige Sanierung und Schadenbehebung.
 
 
« zurück
 
 

 
Gründe für den Pilzbefall
Es gibt zwei Ursachen, weshalb eine Wohnung von Schimmelpilz befallen sein kann.

1. Die Luftfeuchtigkeit im Raum ist zu hoch
2. Die Oberflächen-
temperatur der Wände ist zu niedrig